Fünf Fragen

Finn Peters: Einfach mal machen!

Wir wollen Neugierige glücklich und Glückliche neugierig machen. Diese Mission hat sich Finn Peters mit seinem Startup Erinnerungsgold zum Ziel gesetzt. Finn ist 27 Jahre alt, Geschäftsführer des Familienunternehmens Peters-Reisen und seit diesem Jahr auch Gründer von Erinnerungsgold. In dem Interview erfährst Du was hinter Erinnerungsgold steckt, wie Finn auf die Idee dazu kam und welche Produkte er für Menschen mit großer Reiselust entwickelt hat.

Für mich ist Finns Startup ein Paradebeispiel für Kreativität und Innovation. Finn hat den Stillstand der Tourismusbranche genutzt, nicht den Kopf in den Sand gesteckt und ein wunderbares Unternehmen gegründet. Ich wollte ihn unbedingt für meinen Blog gewinnen und bin sehr froh, dass er meine Anfrage annahm. Das Gespräch mit ihm war voller positiver Energie. Finn brennt für Erinnerungsgold und schafft es sicherlich, Dich als Leser mitzureisen.

  1. Vom Bus-Business zum Box-Business, magst du mal kurz erzählen, was dahintersteckt? 

Anfang des Jahres bin ich in unser Familienunternehmen, mit dem Ziel Busreisen zu revolutionieren, eingestiegen. Die letzten zwei Jahre habe ich in Kanada gearbeitet und kam mit vielen Ideen zurück, wie man die Reisebus Branche digitaler machen kann. Tja, dann kam Corona und legte die Tourismusbranche erstmal still. 

Nach der ersten Schockstarre kam ich ins Überlegen und Umdenken. Ich wollte nicht nur auf die staatlichen Maßnahmen und die Stilllegung der Branche reagieren, sondern vor allem agieren.

Peters Reisen gibt es bereits seit 1932. Das bedeutet auch 88 Jahre geballte Erfahrung großartige Partnerschaften und wunderbare Mitarbeiter. Diese Ressourcen wollte ich zusammenbringen und so entstand die Idee zu „Erinnerungsgold“. In enger Zusammenarbeit mit meinem Team wurde die Idee immer konkreter und wir legten los. 

Mein Onkel sagte schon immer, dass wir bei Peters-Reisen Erinnerungen verkaufen. Erinnerungen kann einem keiner nehmen – sie sind Goldwert! Für mein Startup griff ich sein sehr schönes Wort auf und so entstand der Name „Erinnerungsgold“. 

Dahinter steckt Urlaub in Boxen. Wir möchten Menschen den Urlaub und die Reiselust nach Hause schicken. 2020 war ein wahnsinnig schweres Jahr für die Tourismusbranche. Ich wollte mit meiner Idee eine Alternative schaffen. Wir entwickelten die erste Box und fanden recht schnell tolle Partner, die unsere Idee gut fanden. In den ReiseLust Boxen vereinen wir Erlebnisse, Genuss, Emotionen und Erinnerungen – die perfekte Kombination für Menschen mit Fernweh. Wir wollen regionale Unternehmen, kleine Manufakturen mit ausgefallenen Liebhaberstücken unterstützen und den Menschen einen nachhaltigen Mehrwert aus der jeweiligen Region der Box bieten.  

2. Wie geht ihr die Auswahl der Produkte für die Boxen an? 

Unsere Busfahrer und Reiseleiter kennen sich unheimlich gut in den Reisezielen aus, wissen wo schöne kleine Cafés sind, ausgefallene Souvenir Läden, kennen spannende Menschen mit Ihren Geschichten und wissen genau, was in die Boxen des jeweiligen Urlaubszieles gehört.

Mit unserer monatlichen ReiseLust-Box wollen wir die Menschen alle vier Wochen in den Urlaub entführen. Wohin die Reise monatlich geht, ist immer eine Überraschung. In den Boxen vereinen wir Emotionen, Erlebnisse und lokale Köstlichkeiten des Reiseziels. Alle von uns ausgewählten Produkte unterstützen kleine Manufakturen, Start-ups und Familienunternehmen aus der jeweiligen Region.

Es ist uns wichtig, dass die Boxen individuell gefüllt sind und vor allem Spaß machen. Wir wollen den Menschen ein Gefühl von Urlaub ermöglichen. Ihnen Genuss und Erlebnisse an die Hand geben, sie zu einem Miteinander einladen und schlicht und einfach die Reiselust stillen.

3. Du bist Geschäftsführer in 4. Generation. Ihr seid also ein traditionelles Unternehmen mit Fokus auf Busreisen. Dann kommt Corona und Deine Idee zu „Erinnerungsgold“. Wie hat Deine Familie darauf reagiert?

Die erste Reaktion war zwiegespalten. Meine Mutter fand es zum Beispiel direkt toll, bei meinem Onkel hingegen, musste ich erstmal Überzeugungsarbeit leisten. Er kümmert sich bei Peters-Reisen um die Finanzen und sieht daher Geschäftsideen vor allem auch kritisch. Mittlerweile habe ich aber den Rückhalt der ganzen Familie. Uns ist klar, wir müssen kreativ sein und anders denken. Meine Familie lässt mir freie Hand und unterstützt mich mit Erinnerungsgold.  

4. Ihr habt verschiedene Boxen, unter anderem eine Weihnachts-Edition. Für die kommende Zeit also ein perfektes Geschenk. Was erwartet uns in dieser Box?

Zusammen mit meinem Team haben wir wunderbare Produkte und Unternehmen gefunden, die perfekt für die Weihnachtsbox passen. Unter anderem findet Ihr in der Box Lebkuchen nach Oma Lenchen’s Rezept, Nougat-Zipfel aus Österreich, Weihnachtsgedichte, ein Knobelspiel, Weihnachts-Geschichten und verschiedene, regionale Weihnachtsrezepte zum Ausprobieren. Unser Ziel mit allen Boxen ist es, eine langanhaltende und schöne Erinnerung zu schaffen. Wir wollen, dass die Menschen sich mit der Box beschäftigen, Gespräche sollen entstehen, ein Wir-Gefühl vermittelt werden und alle Boxen sollen Spaß machen.  

5. Wie wird es 2021 mit Erinnerungsgold weitergehen?

Wir wollen weiterhin ausgefallene Boxen zusammenstellen und arbeiten fleißig an Kooperationen. Deutschland bietet so viele schöne Regionen und Urlaubsgebiete, aus denen wir individuelle Reiseboxen kreieren können. Aber auch europäische Länder stehen für 2021 auf unserem Plan. 

Außerdem arbeiten wir im Team an einer ReiseBox, die es in die digitale Welt schafft. Die Vision ist, dass mehrere Menschen via Video Call gleichzeitig eine Box aufmachen und somit das Wir-Gefühl entsteht. Wir möchten das Ganze mit einer Reiseleitung von uns moderieren. Man hat also das Gefühl, in einem Reisebus zu sitzen und durch die Region geführt zu werden. Die digitale Reise sehen wir vor allem für Teambuildings und Familien, die gerne zusammen Urlaub machen.

Wir haben viele Ideen und werden uns 2021 voll auf in das Reisebox Business stürzen. 

Vielen Dank für das wunderbare Interview Finn. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht und ich freue mich sehr, dass es Erinnerungsgold gibt. Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, positiv zu bleiben, Gutes zu entwickeln und dabei nachhaltig zu agieren. Genau das schaffst Du mit Deinem Team von Erinnerungsgold.

Ich durfte mich mit meinem Mann über die ReiseLust Box, Bayrische Wald „Beeredition“ freuen. Allein das Packaging ist super hochwertig. Wir haben die Box bereits geöffnet – die Neugier war zu groß. Allerdings wollen wir uns am Wochenende richtig Zeit dafür nehmen und in Ruhe darin stöbern.

Wenn dich das Interview mit Finn neugierig gemacht hat, dann schau Dir gerne die verschiedenen Boxen online an – ich bin mir sicher, du wirst schöne Geschenkideen für Deine liebsten Menschen oder Dich selbst finden.

www.erinnerungsgold.de

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.