Fünf Fragen

Katharina Heilen: Wenn ich nur eine Person berühre, dann habe ich meinen Teil getan, dann erfüllt mich das.

Als ich die Idee zu meinem Interview Format hatte, schrieb ich mir eine Wunschliste aus Interview Gästen. Allesamt für mich spannende Frauen mit starken Geschichten und einer Message, die mich berührt. Katharina Heilen stand ziemlich weit oben auf dieser Liste und ich bin enorm stolz, sie euch heute vorstellen zu dürfen.

Sein Leben selbst in die Hand nehmen, für sich einstehen, für sich laut sein, für sich bereit sein, die „Extra Meile“ zu gehen. Das ist Empowerment. Nutze die Chancen, die sich dir täglich bieten. Höre auf deine innere Stimme und gehe los – es hört sich leichter an als es ist? Ja, sicherlich! Aber zum Glück gibt es Frauen wie Katharina, die stark vorangehen, die Frauen mit großen Visionen unterstützen, an die Hand nehmen und auf ihrem Weg begleiten.

Katharina ist Buchautorin, freie Texterin, Social Media Managerin und Podcast Host. Seit 2016 schreibt sie ihren Blog zum Thema Female Empowerment und interviewt dort starke Frauen, die mit ihrer Geschichte eine wahre Inspiration sind. Katharina ist eine herzliche und unglaublich positive Frau – ihre Augen strahlen, wenn sie über ihr Herzensthema spricht. Sie ist offen, selbstreflektiert und scheut sich nicht, auch Themen wie ihre Magersucht anzusprechen. Für mich ist Katharina eine Frau, die mitten in ihrem Leben steht und anderen Frauen Mut macht, ihren Weg zu gehen. Sie setzt sich für andere ein, bietet ihre Hilfe an und lebt Female Empowerment. Im Gespräch teilt Katharina einen besonderen Rat, den sie selbst einmal bekommen hat und der ihr bis heute tief im Herzen geblieben ist. Wir sprechen außerdem über ihre eigene Vision und über „Girls on Fire“, ein Programm, welches sie gemeinsam mit Mia Papo entwickelt hat, um Frauen mit großen Ideen zu unterstützen.

Liebe Katharina, vielen Dank für deine Zeit. Du hast mit deiner Persönlichkeit und deinen offenen Antworten meinen Blog um einiges wertvoller gestaltet.

  1. Welchen wertvollen Ratschlag hast du einmal erhalten, den du gerne teilen möchtest?

Oh, ich liebe die Frage. Darüber muss ich überhaupt nicht nachdenken. Meine Mentorin, die mich auf dem Weg in meine Selbstständigkeit begleitet hat, hat mir einmal gesagt: „Schau dem Tiger in die Augen“. Für mich ist dieser Spruch voller Energie und Motivation. Immer wenn mir das Quäntchen Mut fehlt, denke ich an diesen Satz und komme ins Machen. Meine Mentorin war eine große Stütze für mich. Gerade zu Beginn meiner Selbstständigkeit war das Thema Mut für mich sehr präsent. Sie hat mir den Spruch mitgegeben, denn nicht nur im beruflichen Kontext erfordert es Mut, sondern auch das Leben stellt einen immer wieder Herausforderungen, die einem viel abverlangen.

Meine Mentorin hat mir unter anderem auch die Wichtigkeit von Intuition mitgegeben. Sie sagte, dass es viel anstrengender sei, das zurückzuhalten, was uns unser Herz und die Intuition sagt. Wenn man auf dem richtigen Weg ist, dann fühlt es sich leicht an. Dann kommen die richtigen Menschen in dein Leben, du bist im Flow und vergisst die Zeit. Es stimmt einfach so sehr – es ist nämlich viel anstrengender, die eigene Intuition zu ignorieren und zu versuchen sich in eine Box zu quetschen, in die man eigentlich gar nicht passt, als auf seine innere Stimme zu hören, die einen genau richtig führt.

2. Hast du dir einmal die Frage gestellt, was du machen würdest, wenn du keine Angst hast?

Ich stelle mir die Frage tatsächlich immer wieder. Ich habe früh gelernt, dass das Leben ein Geschenk ist und mich dazu entschieden, dies auch genauso zu nutzen. Das liegt an meiner Vergangenheit. Mein Vater ist früh krank geworden und ich war magersüchtig. Während dieser dunklen Zeit schwor ich mir, dass wenn ich es aus der Krankheit rausschaffe, das Leben als Geschenk zu sehen. Diese schwere Zeit hat mir gezeigt, wie kostbar das Leben ist. Jeder Tag ist ein Geschenk und dafür da, das beste für sich selbst zu erleben. Das hat sich in mein Gedächtnis gebrannt.

Chancen nutzen, dem Herz folgen und das Leben erleben.

Ich bin nicht umsonst als Katharina auf dieser Welt, mit all meinen Wünschen und meinen Eigenschaften, die in meinem Herzen sind. Ich habe mir fest vorgenommen, alles zu nutzen, was das Leben bietet und dankbar für meine Gesundheit zu sein.

3. Was bedeutet für dich Female Empowerment, wie lebst du es konkret im Alltag und welche Tipps kannst du anderen Frauen geben, um sich gegenseitig zu stärken?

Wir können viel mehr bewegen und unser eigenes Leben beeinflussen, als wir denken. Wir sind nicht das Opfer unsere Umstände, sondern müssen selbst Verantwortung übernehmen. Die Erkenntnis, dass wir selbst verantwortlich sind, ist für mich Empowerment. Du als Frau, als Mensch bestimmst, wie dein Leben aussehen wird. Frage dich selbst, was du möchtest. Wo du sein willst, wer du sein willst und was du vom Leben erwartest.

Wie man Female Empowerment im Alltag lebt, ist eine sehr schöne Frage. Darauf kommt es nämlich an. Wir wollen nicht nur drüber sprechen, wir wollen es leben.

Verinnerliche den Satz: Ich bin es mir wert, meine Ideen zu verwirklichen.

Sich trauen, mutig sein! Es klingt leichter als es ist. Aber dranbleiben, hartnäckig sein und seiner Intuition folgen ist das, was uns dahin führt, wo wir sein wollen. Es ist unglaublich, wie viel man erreichen kann, selbst als einzelne Person, wenn man seinem Herzen folgt und durchzieht.

Damit Female Empowerment gelebt werden kann, darf es keine Stutenbissigkeit, Neid und Ellenbogen Mentalität mehr geben. Leider erlebe ich dies immer noch. Wichtig ist aber die Erkenntnis, dass man es selbst in der Hand hat, ob man sich mit diesen Menschen umgibt. Du selbst kannst entscheiden, wie viel Aufmerksamkeit du diesen Menschen gibst. Du wirst sie nicht ändern können. Du kannst nur ändern, wie du selbst damit umgehst und ob du es an dich heranlässt und deine Energie dadurch verbrauchst oder eben nicht.

Du kannst entscheiden, mit wem du deine Zeit verbringst. Du kannst entscheiden, wie viel Aufmerksamkeit und Energie du einzelnen Menschen schenkst.

Es gibt so viele Frauen in meinem Umfeld, die nicht so sind. Die sich unterstützen wollen. Die verstanden haben, dass man gemeinsam weiterkommt. Genau darauf lege ich meinen Fokus.

Konkrete Tipps für Female Empowerment sind zum Beispiel: in den Austausch zu gehen. Von Herzen interessiert sein und miteinander sprechen. Aber auch zuzuhören und dadurch eine echte Verbindung schaffen. Verbindungen untereinander sind enorm wertvoll für gegenseitiges Vertrauen und Unterstützung. Um Female Empowerment zu leben, ist es auch wichtig, selbst Hilfe anzubieten. Dir werden Menschen einfallen, die du weiterbringen kannst. Auch das Vernetzen untereinander, Kontakte herstellen und Verbindungen schaffen ist ein Bestandteil von Female Empowerment.

Fange so an, wie du dir wünschst, dass andere dich behandeln. Höre zu, sprich, vernetze, unterstütze, werde sichtbar. Du ziehst das an, was du ausstrahlst.

  • 4. Gemeinsam mit Mia Papo hast du das Online Programm „Girls on Fire“ entwickelt. Was genau beinhaltet das Programm und für wen ist es geeignet?

Unser Programm ist ein Safe Space für Visionärinnen mit großen Ideen. Alle Teilnehmerinnen sind dabei, weil sie eine Vision haben, Ideen verwirklichen wollen und ins Machen kommen möchten. Wir unterstützen uns gegenseitig und sehen uns einmal die Woche live. Daneben gibt es noch weitere Verbindungsmöglichkeiten. Das Ziel von „Girls on Fire“ ist es, Idee voranzubringen, Frauen mit dem gleichen Mindset zu vereinen und gemeinsam stark zu sein. Wir sind keine Gruppe, die über andere spricht, Ellenbogen Mentalität akzeptiert oder gar Neid entfachen lässt. Wir stehen als Gemeinschaft zusammen, wollen uns gegenseitig weiterbringen, eine Hilfestellung geben und stark vorangehen, um alle Ziele der einzelnen Frauen zu erreichen.

Am Anfang steht die Mindset Arbeit: Finde dein Warum, höre auf deine innere Stimme, folge der Intuition und formuliere deine Vision. Im zweiten Schritt geht es darum, in Bewegung zu kommen. Die Ideen umzusetzen und loszugehen. Sich mit sich und seinen Visionen auseinanderzusetzten wühlt viel auf. Es ist wichtig dann auch ins Machen zu kommen und die Ideen ins Rollen zu bringen. Manchmal fehlt uns dazu der Mut. Genau dafür gibt es unser Programm. Gemeinsam schaffen wir es einander zu ermutigen und uns zu empowern. Wir geben keine Schablone vor, wollen keine „one fits all“-Lösung anbieten und nur eine Strategie fahren. Es ist wichtig, dass alle Frauen sich wohl fühlen und sich entfalten können so wie sie es wollen und brauchen, um ihr Ziel zu erreichen. Wir geben Tools mit auf den Weg, damit die Teilnehmerinnen auch nach Ende des Programms so gestärkt und mit Methoden ausgestattet sind, um weiterzumachen.

Katharina und Mia

5. Wie schaffst du es deine gesetzten Ziele zu erreichen und wann bist du für dich selbst erfolgreich?

Gute, gute Frage. Ich darf meine Erfolge sicherlich noch mehr feiern, als ich es bislang mache. Aber weißt du was, ich fühle mich jeden Tag erfolgreich. Ich habe mein großes Ziel noch nicht erreicht, aber ich bin auf dem Weg. Ich tute jeden Tag etwas für mein Ziel.

Jeder Mensch, der/die sich auf den Weg macht, mutig ist und die Ärmel hochkrempelt, ist für mich erfolgreich.

Ich habe mein großes Ziel immer im Blick. Mein Antrieb ist, dass ich anderen Frauen zeigen will, dass sie alles schaffen können. Wenn ich es schaffe, kann ich so vielen Frauen zeigen, Hey, es geht! Ich habe mich von dem Gedanken gelöst, den Weg kennen zu müssen. Ich muss mein Ziel kennen, aber der Weg dahin kann und darf sich ändern.

Ich weiß ja nicht, welche Menschen ich noch kennenlerne, welche Email ins Postfach eintrudelt, oder welche Chancen sich noch ergeben. Genau das kann alles verändern und dafür bin ich offen. Ich habe gelernt, dass wenn Dinge nicht funktionieren, ich sie auch lassen kann. Ich finde dann eine andere Lösung. Was bei anderen funktioniert, muss nicht mein Weg sein. Wichtig ist, das Ziel im Blick wahren, auf sich vertrauen und sich nicht um das „Wie“ sorgen.

6. Was ist deine große Vision?

Mit meinem Blog, meinem Podcast, meinem Buch und mit „Girls on fire“ will ich erreichen, dass Frauen mit großen Ideen losgehen und diese in die Welt tragen. Es gibt so viele starke Frauen mit großen Visionen. Ich bin fest davon überzeugt, dass jede einzelne so wertvoll ist und gesehen werden muss.

Das Leben ist ein Geschenk, welches wir nutzen dürfen. Ich nutze den Tag, ich habe meine Vision und ich habe das innere Brennen im Herzen.

Meine Vision ist, dass Frauen es sich selbst wert sind, auf die innere Stimme zu hören und loszugehen. Ich habe noch nicht die perfekte Formulierung gefunden aber Aussagen wie: Women empower Women und Empowered women empower women, fassen es ziemlich gut zusammen.

Es umfasst beiden Seiten: Auf sich selbst schauen, es sich wert sein, für die eigenen Ideen loszugehen. Und im zweiten Schritt, andere Frauen zu unterstützen. Wir kommen gemeinsam wirklich weiter. Ich wäre jetzt nicht hier, wenn ich zu Beginn meines Blogs nicht diese eine wertvolle Nachricht bekommen hätte. Eine Frau hat mir geschrieben, dass sie durch meinen Blog ihren Mut zusammengenommen hat, und ihren Traum, Make-up Artistin zu werden, verwirklicht hat. Sie schrieb mir, dass sie ohne die Inspiration durch meinen Blog, damals nicht den Mut gehabt hätte, ihren Weg zu gehen. Diese Nachricht gibt mir bis heute Kraft. Wenn ich nur eine Person berühre, dann habe ich meinen Teil getan, dann erfüllt mich das.

Katharina Heilen

@katharinaheilen

www.katharinaheilen.com

Katharina ist 25 Jahre alt, selbstständig, freie Texterin und Social Media Managerin für Unternehmen. Sie ist außerdem Co Gründerin des acht Wochen Programms „Girls on Fire“, schreibt einen Blog und ist Podcast Host. 2020 hat sie ihr erstes Buch “EMPOWERED YOU – Veränderung durch Mut, Stärke und Zusammenhalt” veröffentlicht. Ihr Fokus ist Female Empowerment – sie will erreichen, dass Frauen ihr Leben selbst in die Hand nehmen, laut sind, stark sind und sich gegenseitig unterstützen.

2021 möchte Katharina sich vor allem mit Personal Branding auseinandersetzen. Sie möchte Social Media dafür nutzen, ihre Message nach außen zu tragen und dadurch eine größere Community aufbauen. Außerdem möchte sie gerne ein weiteres Buch schreiben, ihren Podcast weiterführen und mit Mia Papo wunderbare Programme entwickeln, die Visionärinnen mit großen Ideen weiterbringen. Alles was ich angestupst habe, soll weiterwachsen – so ihr Plan für die kommenden Monate. Es lohnt sich also sehr, dieser wunderbaren Frau zu folgen und ihren Weg zu begleiten. Schön, dass du hier bist liebe Katharina.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.