Events,  Momlife,  MomToBe,  Schwanger

Meine #MomToBe Gruppe

In der Mitte meines zweiten Trimesters hatte ich das Bedürfnis mich mit anderen MomToBes auszutauschen. Ich wollte mir in kleines Netzwerk aus „Bald Mamis“ in meinem Viertel aufbauen. Da wir alle die gleichen Freuden, Glück sowie Sorgen und Ängste innerhalb der Schwangerschaft haben, dachte ich mir, warum diese nicht teilen und dadurch neue MomToBes kennenlernen.

In der Facebook Gruppe „Schwanger in München“ habe ich dann einfach einen Aufruf gestartet und nach „Bald Mamis“ in Obergiesing, ca. in der gleichen Schwangerschaftswoche, gesucht. Es meldeten sich schnell, einige Frauen bei mir und ich erstellte daraufhin eine WhatsApp Gruppe. Wir doodelten für unser erstes Treffen und lernten uns in einem Café persönlich kennen. Witzigerweise kamen die wenigsten, trotz Aufruf, aus Obergiesing. Aber die Connection war super, wir verstanden uns alle prima und ich war froh, dass so viele tolle Frauen dabei waren.

Ein dynamischer Selbstläufer

Das ist mittlerweile zwei Monate her. Seitdem haben wir uns regelmäßig getroffen. Immer mal wieder kommt eine neue MomToBe dazu, jede bringt sich ein und es fühlt sich wie ein Selbstläufer an. Diese Gruppe ist so entspannt für mich, denn nur weil damals den Aufruf gestartet habe, muss ich nicht jedes Treffen organisieren oder bin bei jedem der Treffen dabei. Diejenige, die Lust auf ein gemeinsames Frühstück/Lunch oder Abendessen hat, postet es in die Gruppe, kümmert sich um die Location und die Reservierung und nimmt für dieses Treffen die Zügel in die Hand. Es ist einfach spitze zu spüren, dass sich alle in der Gruppe genau nach so einem Austausch gesehnt haben.

Unsere MomToBe Treffen haben meine Erwartungen absolut übertroffen. Wir haben eine sehr schöne Beziehung zueinander entwickelt. Jede fiebert bei den anderen mit – immerhin geht es bei den meisten gerade in den Endspurt. Dadurch, dass nicht immer jede an allen vorgeschlagenen Terminen dabei sein kann, bilden sich automatisch kleine Grüppchen, die sich häufiger sehen. Das stärkt die Beziehung untereinander nochmal mehr. Gerade im Dezember fanden viele Treffen statt. Die meisten, auch ich sind hochschwanger, im Mutterschutz und wir wollen uns noch so oft wie möglich sehen.

MomToBe to Momlife

Die ersten Babys sind bereits geschlüpft und es dauert nicht mehr lange, da wechseln alle aus der Gruppe vom #MomToBe Dasein zum #Momlife. Das wird ganz wunderbar werden und ich bin wirklich sehr froh, dass ich damals den Aufruf über Facebook gestartet habe und diese tollen Frauen kennenlernen konnte.

Wir werden uns weiterhin auf dem Weg zum „Mama werden“ und „Mama sein“ begleiten. Das schöne an solchen Gruppen ist ja, dass es immer jemanden gibt, die Zeit hat, sich genau in der gleichen Situation befindet oder befand und dadurch auch in einer Stadt das Gefühl einer Familie entstehen kann. Nicht jeder hat das Glück und hat seine Vertrauenspersonen, wie die Familie, in der Nähe. Da ist es umso schöner und wertvoller, wenn man über die Jahre einen starken Freundeskreis aufgebaut hat oder durch solche Gruppen, Menschen kennen lernt, denen es genauso geht wie einem selbst. Ich bin dankbar über jede einzelne Frau, die sich auf meinen Aufruf gemeldet hat. Der Austausch ist immer auf Augenhöhe, wertfrei und unterstützend. Das macht so viel Spaß und wir sind in kürzester Zeit eine schöne Gemeinschaft geworden.

Cheers to my MomToBe Mädels – bald sind wir alle Mamis. Es wird einfach nur wunderbar werden!

Dich möchte ich mit meinem Blog Artikel dazu ermutigen, selbst rauszugehen, einen Aufruf zu starten und Gleichgesinnte finden. Ob es um Hobbies, berufliche Interessen, DIY Projekte oder, oder, geht. Es findet sich immer jemand, dem/der es genauso geht wie Dir und froh ist, dass jemand die Zügel in die Hand genommen hat. Wenn Du Lust hast unserer lieben Gruppe beizutreten, dann melde dich gerne über Instagram oder Email bei mir.

Liebe Grüße, Ilka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.