Eventmanagement,  Events,  Life as a freelancer,  Momblogger,  Momlife,  Work

Raus aus der Mami Bubble

Seit zehn Monaten bin ich nun glückliche Mama. Die letzten Monate waren unbeschreiblich schön, wahnsinnig emotional und das anstrengendste was ich jemals erleben durfte.

Zeitnot, Stress und Alltagswahnsinn

Der Satz: „Ich habe keine Zeit“, zeigt mir seit zehn Monaten, in vollem Ausmaß, was er bedeutet. Als Eventmanagerin bin ich zwar stressige Phasen gewohnt aber mit dem Mama Dasein hat auch das Wort „Stress“ eine nicht vorhersehbare, neue Kraft entwickelt. Der emotionale Stress, der den ein oder andern Tag als Mama auf mich einprasselt, ist eine neue Erfahrung, mit der ich mich erst anfreunden musste.

Mama sein ist das wertvollste was ich bisher erleben durfte. Es ist das schönste und gleichzeitig anstrengendste was es gibt. Die Fremdbestimmung und fehlende Freiheit sind manchmal schwer anzunehmen und sehr gewöhnungsbedürftig. Nichtsdestotrotz liebe ich mein neues Leben als Mama sehr und habe mit dem Titel meine private Erfüllung gefunden.

Wenn das Business Herz wieder anfängt zu schlagen

Nach nun zehn Monaten voller Alltagswahnsinn als Mama von Finn, höre ich nun mein Business Herz lauter und lauter schlagen. Ich bin eine passionierte Planerin, organisiere für mein Leben gerne und arbeite am liebsten an Projekten mit einem festgesetzten Ziel. Veranstaltungen zu konzipieren, diese zum Leben erwecken und in zufriedene Kundengesichter schauen – hach, das war lange Zeit mein Alltag, und zwar ein wunderschöner.

Covid 19 und das Umdenken innerhalb der Veranstaltungsbranche

Nachdem ich sieben Jahre lang Veranstaltungen geplant und umgesetzt habe, Frontfrau und Drahtzieher zwischen den Gewerken war, zieht es mich nun in den Hintergrund. Ich möchte mein Wissen aus den letzten Jahren weitergeben und Quereinsteigern, sowie Junior Eventlern helfen in der Veranstaltungsbranche Fuß zu fassen. Durch Corona müssen wir Eventmanager mehr denn je kreativ sein. Die Veranstaltungsbranche wird sich neu aufstellen müssen, Agenturen, Veranstalter und Cateringunternehmen werden leider weiterhin harte Zeiten erleben und einige junge, kleine Unternehmen werden es nicht schaffen am Markt zu bestehen.

Stay safe and optimistic

Doch eines weiß ich – sobald die Pandemie besiegt ist, wird es wieder Veranstaltungen geben. Wir werden wieder offline zusammenkommen, uns in die Augen schauen können und die Macht von persönlichem Zusammenkommen spüren. Mit viel Empathie für all diejenigen, deren Existenz auf der Kippe steht, möchte ich positiv in die Zukunft blicken und hoffe auf das Frühjahr 2021.

Gemeinsam schaffen wir das!

Auf meinem Blog wird es künftig wieder vermehrt Business Themen geben. Ich freue mich auf meine Zukunft als Working Mom und darauf, dass Du mich auf dem Weg zurück ins Berufsleben begleitest.

Ilka

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.